IASC DE

International Association of systemic coaching

Coaching

Systemisches Coaching

Coaching ist, Menschen auf angenehme Weise von dort, wo sie sind, dorthin zu bringen, wo sie sein wollen. Es handelt sich um einen freiwilligen, meist zeitlich begrenzten und methodengeleiteten Prozess, der den Klienten/die Klientin darin unterstützt, berufliche oder private Ziele zu erreichen.

Coaching erfolgt ausschließlich im nicht-therapeutischen Bereich. Ein Coaching-Gespräch und die eingesetzten Coaching-Methoden beruhen immer auf einer starken Lösungs-, Potenzial- und Zielorientierung. Als Coaches vertrauen wir auf die vorhandenen Ressourcen und Potenziale unserer Klienten, die es ihnen ermöglichen, durch den geleiteten Prozess im Coaching neue Möglichkeiten zu finden, um ihre Ziele zu definieren und Wege zu diesen Zielen zu erkennen. Ziel des Coachings ist ein Perspektivwechsel, ein anderer Blick auf das eigene Leben und die aktuelle Situation.

Was ist die Idee des Systemischen Coachings?

Wir sind alle ein Teil verschiedener Systeme, wie beispielsweise das System der Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde, Arbeitskollegen, Stammtisch-Brüder und vieler mehr. Diese Systeme beeinflussen – direkt oder indirekt – unser Handeln und Leben – und auch umgekehrt hat unser Verhalten Einfluss auf das Leben unseres Umfelds. Im Systemischen Coaching spielen daher häufig Fragen eine Rolle, die unsere verschiedenen Systeme betreffen. Oft geht es im Coaching auch um Entscheidungen, die ein Klient treffen möchte. Das Systemische Coaching schaut dann auch auf die von einer Entscheidung vielleicht betroffenen Personen oder hinterfragt, ob noch andere Personen an der Entscheidung beteiligt sind. Diese Blickwinkel machen es für den Klienten leichter, sein Handeln umfassend zu betrachten. Es wird also immer die Wirkung einer Handlung oder Verhaltensänderung auf die Systeme des Klienten hinterfragt.

Mental Coaching

Wir erreichen unsere Ziele am leichtesten, wenn wir nicht nur unsere bewussten, sondern auch unsere unbewussten Ressourcen nutzen können. Durch Mental Coaching kann genau das erzielt werden: Mentale Blockaden werden aufgelöst, bisher ungenutzte Erfahrungen und Kräfte aktiviert und das Selbstbewusstsein gestärkt.

Im Profisport ist schon seit Jahrzehnten bekannt, wie entscheidend die mentale Verfassung für den Erfolg ist. Experten beziffern diesen Faktor auf 70 – 90%. Deshalb wird auch im Top-Management immer öfter Mental Coaching genutzt, um auch unter anspruchsvollen Umständen herausragende Ergebnisse zu erzielen.

Genauso können diese Methoden auch bei privaten Anliegen genutzt werden, um zum Beispiel neue Wege zu entdecken oder Ängste aufzulösen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Dabei werden keine „Patentlösungen“ von außen suggeriert, sondern der Mental Coach unterstützt seine Klienten dabei eigene, maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln.

Mental Coaching ist keine Psychotherapie, keine psychologische Beratung, keine Therapie und kein Therapieersatz, sondern dient der gezielten Potenzialförderung von gesunden Menschen. Alle von Mental Coaches durchgeführten Anwendungen dienen der Aktivierung eigener Ressourcen und ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker.